VPN Logs helfen Täter zu finden

In einem Verfahren wegen Cyberstalking wurde der Täter u.a. anhand der Logfiles seines VPN-Anbieters überführt. „Bezeichnenderweise konnte PureVPN feststellen, dass derselbe Kunde auf seinen Dienst von zwei IP-Adressen aus zugreifen konnte: die RCN-IP-Adresse aus dem Heimatland, in dem Lin zu der Zeit wohnte, und die Softwarefirma, in der Lin damals beschäftigt war“, heißt es in der eidesstattlichen Erklärung eines Special Agent.

https://torrentfreak.com/purevpn-logs-helped-fbi-net-alleged-cyberstalker-171009/