Schlagwort-Archive: Großbritannien

Großbritannien: IP Crime Report

Der neue „IP CRIME AND ENFORCEMENT REPORT 2016/17” des britischen IP Office stellt u.a. die Organisationen vor, die sich um diese Themen kümmern. Zudem gibt es einzelnen Zahlen:

  • 15% aller Internetnutzer ab 12 Jahren konsumierten zwischen März und Mai 2017 mindestens einen illegalen Inhalt, damit gibt es keine Veränderung zum gleichen Zeitraum in 2016.
  • Das Industry Trust for IP berichtet, dass 19 % der Erwachsenen urheberrechtsverletzende Inhalte über IPTV ansehen – auch bekannt als “Set-Top-Boxen „, „Streaming-Boxen“, Android-Boxen „und Kodi-Boxen“.
  • Von den mehr als 10 Millionen registrierten britischen Domains wurden 8049 für kriminelle Aktivitäten genutzte Domains abgeschaltet (Vorjahr: 3886).

https://www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/642324/IP_Crime_Report_2016_-_2017.pdf

Großbritannien: Fahndungserfolge

In Großbritannien gab es in den letzten Tagen zwei Erfolgsmeldungen im Kampf gegen die Verbreitung illegaler Streamingangebote:

  • Wegen des Verkaufs von Piraterieboxen im Internet gingen mehrere Behörden gemeinsam gegen einen 53jährigen vor. Ihm werden Betrug und Verletzung von Urheber-, Design- und Patentrechten vorgeworfen.
  • In Derby wurde der 29jährige Betreiber von BulkyIPTV vorläufig wegen Geldwäsche, Betrug und Urheberrechtsverletzungen verhaftet.

https://www.fact-uk.org.uk/dangerous-tv-piracy-devices-seized-in-london-raid/

https://www.fact-uk.org.uk/man-arrested-as-part-of-nationwide-crackdown-on-illegal-streaming-devices/
https://torrentfreak.com/bulkyiptv-operator-was-arrested-for-fraud-money-laundering-170724/

Großbritannien: Details zum Porno-AVS

Die geplante Altersverifizierung für Pornoseiten soll nach einem Bericht der Mail, wie beim Glücksspiel, durch Kreditkartenchecks erfolgen. Kreditkarten können in Großbritannien erst ab dem 18. Lebensjahr beantragt werden.
Bei Verstößen drohen den Pornographieanbietern Geldstrafen von bis zu 250.000 Pfund sowie Netzsperren durch die Provider.

Nach einer Studie der National Society for the Prevention of Cruelty to Children (NSPCC) haben im letzten Jahr 48 Prozent der 11- bis 16-Jährigen pornografische Webseiten aufgerufen.

http://www.dailymail.co.uk/news/article-4700260/Porn-sites-told-prove-users-18.html

Vgl. auch:
http://www.webschauder.de/grossbritannien-pornoanbieter-entwickeln-altersverfikation/

Großbritannien: 22.000.000 Stunden Gemeindedienst per AGB

Bei Zustimmung zu den AGB bot der britische WLAN-Anbieter „Purple“ Gratis Wi-Fi an. 22.000 Personen meldeten sich an und nur einer merkte, dass man damit gleichzeitig die Verpflichtung einging, 1.000 Stunden Gemeindedienst zu leisten.
Auf eine Einlösung des Vertrags will Purple verzichten.

https://futurezone.at/digital-life/wlan-agb-22-000-nutzer-stimmen-zu-katzen-zu-umarmen/275.076.197

Großbritannien: Illegales Sportstreaming üblich

Nach einer Studie im Auftrag des BBC ist es in Großbritannien üblich, illegale Streams von Fußballspielen zu sehen:
47 Prozent der Fans haben schon mindestens einmal ein Spiel auf einer illegalen Streamingseite gesehen;
36 Prozent machen dies mindestens einmal im Monat und
22 Prozent sogar mindestens einmal die Woche.
Mit steigendem Alter sinken die Anteile der Nutzer illegaler Streamingseiten.
http://www.bbc.com/sport/football/40483486

Großbritannien: Bewährungsstrafen

Drei Briten wurden wegen der illegalen Verbreitung von Filmen, Musik, Spielen und Büchern zu 24 bzw. 12 Monaten Bewährungsstrafe und zu 140 bzw. 80 Sozialstunden verurteilt.

Der Haupttäter hatte wohl über die Jahre £500.000 eingenommen. Allein der Schaden für die Filmindustrie wird von der Polizei auf £2,5 Mio. geschätzt.

https://torrentfreak.com/three-men-sentenced-following-2-5m-internet-piracy-case-170622/

Großbritannien: Lizenzierte Glücksspielangebote werben weniger auf Piraterieseiten

Nach einem Bericht von Torrent Freak sind Anzeigen von lizensierten Glücksspielangeboten auf Piraterieseiten in den letzten 12 Monaten um 87 % gesunken. Hilfreich war in diesem Zusammenhang auch die Zusammenarbeit mit dem Lizenzgeber, der Gambling Commission.
Detective Superintendent Peter Ratcliffe, Head of the Police Intellectual Property Crime Unit (PIPCU), “The success of a strong relationship built between PIPCU and The Gambling Commission can be seen by these figures. This is a fantastic example of a joint working initiative between police and an industry regulator”.

https://torrentfreak.com/uk-police-claim-success-in-keeping-gambling-ads-off-pirate-sites-170614/

Großbritannien: Parteien werben nicht mehr bei YouTube

Weil ihre Wahlkampfwerbung auch auf islamistischen Kanälen ausgestrahlt wurde, haben die Conservative Party, die Labour Party und die Liberal Democrats ihre Wahlwerbespots von YouTube zurückgezogen.

Bei Recherchen der britischen The Times wurden Werbespots der Parteien und verschiedener Markenanbieter in Kanälen entdeckt, die islamistische Predigten verbreiten und auch zur Rekrutierung der Terror-Miliz ISIS benutzt würden.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Britische-Wahlkaempfer-boykottieren-YouTube-3736912.html