Cybermobbing nur Verlängerung des herkömmlichen Mobbings

Eine von mehreren Universitäten durchgeführte Untersuchung von 950 Schweizer Jugendlichen im Alter von zwölf bis 15 Jahren stellte fest:
• Mobbing in der realen Welt ist dreimal häufiger als Cyber-Mobbing.
• Auch im Cyberspace sind diejenigen Jugendlichen als „Mobber“ auffällig, die zu aggressivem und antisozialem Verhalten neigten.
In Folge dessen betrachten die Forscher Cyber-Mobbing eher als eine Verlängerung herkömmlichen Mobbings in das Internet und nicht um ein eigenständiges Problem.

Aus Internetreport II / 2013 – April 2013

www.report-psychologie.de/news/artikel/cyber-mobbing-ueberschaetzt/