Google: BEUC wird offizieller Beschwerdeführer

In dem Kartellverfahren gegen Google hat sich nun der Dachverband der europäischen Verbraucherverbände eingemischt und gilt nun als weiterer offizieller Beschwerdeführer. BEUC stößt sich insbesondere daran, dass Google zwar den Anschein einer neutralen Suche erweckt, aber die Suchergebnisse nach eigenem Gusto veröffentlicht. Dies gilt insbesondere auch für die Preissuche.
Die bisher von Google vorgelegten Vorschläge reichen BEUC nicht.

www.beuc.org/publications/beuc-pr-2014-010_eu_google_investigation-beuc_complaint.pdf

 

JMStV-Novelle 2.0 – Schlimmer geht´s immer

Unter diesem Titel kommentiert Prof. Dr. Marc Liesching , Professor für Medienrecht und Medientheorie, den erneuten Versuch, den JMStV zu novellieren:

„Nachdem der letzte Versuch einer JMStV-Novelle im Rahmen des 14. RfÄndStV Ende 2010 scheiterte, gibt es nun ein neues „Diskussionspapier“ der zuständigen Rundfunkreferenten, das bereits ein inoffizielles Hearing beteiligter Stellen durchlaufen hat und mit Leitern der Staatskanzleien der Länder abgestimmt worden ist.
…..
In den Papierkorb damit und nochmal anfangen“ – am Besten unter Beteiligung des Bundes. Denn der längst vollzogenen Medienkonvergenz kann nur durch Regulierungskonvergenz entsprochen werden.“

http://blog.beck.de/2014/03/17/jmstv-novelle-20-schlimmer-geht-s-immer

USA: Google profitiert weiterhin von illegale Aktivitäten

Die Digital Citizens Alliance hat erneut festgestellt, dass auf youtube unzählige Filme über illegale Aktivitäten mit Werbung verbunden werden. Somit verdient Google massiv an Filmen, die illegale Medikamente, Steroide, gefälschte Pässe, gestohlene Kreditkarten oder Bilder Minderjähriger bewerben. Zudem sind viele der nach Protesten vor neun Monaten gelöschten Filme wieder erhältlich.

https://media.gractions.com/3DE696054309A422E45E08789A37B98CA008EEE5/62eb9ba4-d80b-48f0-af35-9f1870757265.pdf

Film zum Thema:
www.digitalcitizensalliance.org/cac/advocacy/content.aspx?page=Digitalweeds